Andreas Kochlöffel
Grillenweg 11
D-78315 Radolfzell

Tel: +49 (0) 77 32 / 91 98 17
Fax: +49 (0) 77 32 / 94 34 66
Mobil: +49 (0) 173 / 661 79 08

a.kochloeffel@t-online.de
www.andreas-kochloeffel.de

 

 

Please specify your position in the company
Please type your full name.
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Captcha
Refresh
Invalid Input

Meine Aufnahmen entstehen meist beim Kunden zu Hause in vertrauter Umgebung oder im Studio und unterwegs. Alle Fotos werden mit professioneller Digitaltechnik und Beleuchtung in höchster Qualität aufgenommen und später Bild für Bild am PC aufwändig optimiert, retuschiert und gestaltet.

Weiterlesen ...

Mobiles Fotostudio Radolfzell - Andreas Kochlöffel
Geschäftsführer: Andreas Kochlöffel

Grillenweg 11
D-78315 Radolfzell
www.andreas-kochloeffel.de
E-Mail: a.kochloeffel@t-online.de

Tel. +49(0)7732/919817
Fax +49(0)7732/943466

Bankverbindung:
DAB-Bank
IBAN: DE42 7012 0400 8494 2560 04
BIC: DABBDEMMXXX

Steuer-Nr.: DE238135241
UstID 183 90/301 31

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Fotografen Andreas Kochlöffel

§1 Allgemeines
1. Die nachfolgenden AGB gelten für alle dem Fotografen erteilten Aufträge. Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird.

2. "Lichtbilder" i.S. dieser AGB sind alle vom Fotografen hergestellten Produkte, gleich in welcher technischen Form oder Medium sie erstellt wurden oder vorliegen. (Negative, DiaPositive, Papierbilder, Still-Videos, elektronische Stehbilder in digitalisierter Form, Videos usw.)

§2 Urheberrecht
1. Dem Fotografen steht das Urheberrecht an den Lichtbildern nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes zu.

2. Die vom Fotografen hergestellten Lichtbilder sind grundsätzlich nur für den eigenen Gebrauch des Auftraggebers bestimmt. Die Übertragung von Nutzungsrechten bedarf einer gesonderten Vereinbarung und Vergütung.

3. Überträgt der Fotograf Nutzungsrechte an seinen Werken, ist, sofern nichtausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen. Eine Weitergabe von Nutzungsrechten an Dritte bedarf der besonderen Vereinbarung.

4. Die Nutzungsrechte gehen erst über nach vollständiger Bezahlung des Honorars an den Fotografen.

5. Der Besteller eines Bildnisses i. S. von § 60 UrhG hat kein Recht, das Lichtbild zu vervielfältigen und zu verbreiten, wenn nicht die entsprechenden Nutzungsrechte übertragen worden sind. § 60 Urheberrechtsgesetz wird ausdrücklich abbedungen.

6. Bei der Verwertung der Lichtbilder kann der Fotograf, sofern nichts anderes vereinbart wurde, verlangen, als Urheber des Lichtbildes genannt zu werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den Fotografen zum Schadensersatz. Die Negative verbleiben beim Fotografen. Eine Herausgabe der Negative an den Auftraggeber erfolgt nur gegen gesonderte Vereinbarung.

7. Die Inhalte der Internetseite www.andreas-kochloeffel.de werden von Andreas Kochlöffel bereitgestellt. Der gesamte Inhalt der Internetseite ist urheberrechtlich geschützt. Eigennamen, Produktnamen, Firmennamen und ähnliche Bezeichnungen sowie Logos, Designs und Formulierungen/Slogans können ohne besondere Kennzeichnung eingetragene oder geschützte Bezeichnungen, etc. der jeweiligen Rechteinhaber sein. Der gesamte Inhalt dieser Internetseite darf weder im Ganzen, noch in einzelnen Teilen kopiert, gespeichert, vervielfältigt, gedruckt, verteilt, vorgeführt, zitiert, zur Nutzung bereitgestellt oder in irgendeiner weiteren Form für gewerbliche oder private Verwendung genutzt werden. Ausnahmen bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers. Die unbefugte Veränderung der auf dieser Seite hinterlegten Inhalte ist verboten.

§3 Vergütung, Eigentumsvorbehalt
1. Für die Herstellung der Lichtbilder wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder vereinbarte Pauschale zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer berechnet; Nebenkosten (Reisekosten, Modellhonorare, Spesen, Requisiten, Labor- und Materialkosten, Studiomieten etc.) sind vom Auftraggeber zu tragen.

2. Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zahlbar.

3. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die gelieferten Lichtbilder Eigentum des Fotografen.

4. Hat der Auftraggeber dem Fotografen keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der Lichtbilder gegeben, so sind Reklamationen hinsichtlich der Bildauffassung, sowie der künstlerisch-technischen Gestaltung ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Aufnahmeproduktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Der Fotograf behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.

§4 Haftung
1. Der Fotograf verpflichtet sich, den Auftrag mit größtmöglicher Sorgfalt auszuführen, insbesondere ihm überlassene Aufnahmeobjekte, Vorlagen, Filme, Displays, Layouts sorgfältig zu behandeln. Er haftet für entstandene Schäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

2. Der Fotograf verpflichtet sich, Negative sorgfältig aufzubewahren. Er ist berechtigt, falls nichts anderes vereinbart, fremde und eigene Negative nach 2 Jahren zu vernichten. Für Beschädigung und Vernichtung der Negative haftet er nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

3. Der Fotograf verpflichtet sich, seine Erfüllungsgehilfen sorgfältig auszusuchen und anzuleiten. Darüber hinaus haftet er für seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

4. Der Fotograf haftet für die Lichtbeständigkeit und Dauerhaftigkeit der Lichtbilder nur im Rahmen der Garantieleistungen des Herstellers des Photomaterials. Er haftet nicht für Schäden, die durch unsachgemäße Behandlung der Lichtbilder durch den Besteller entstehen. Für eigenes Verschulden haftet der Fotograf nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

5. Der Fotograf ist berechtigt, Fremdlabors zu beauftragen. Er haftet nur für eigenes Verschulden und nur für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten. Falls ein Schaden durch das Fremdlabor verursacht wurde, tritt er seine Schadensersatzansprüche gegen das Fremdlabor an den Auftraggeber ab.

6. Der Fotograf haftet nur für Schäden an der Vertragsleistung selbst. Eine Haftung für Mangelfolgeschäden ist ausgeschlossen. Weitergehende Ansprüche des Kunden, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen. Eine Haftung für Beschädigungen oder den Verlust von Dateien auf bestellereigenen oder sonstigen Datenträgern sowie auf den elektronischen Datenübertragungswegen und Netzwerken ist ausgeschlossen. Für Technisches Versagen von Fahrzeugen und Equipment und die daraus entstehenden Schäden wird ebenfalls keine Haftung übernommen.

7. Bei Verlust oder Beschädigung von zur Verarbeitung überlassenen Filmen, Vorlagen oder Datenträgern aller Art wird Materialersatz in gleicher Art und Güte gewährt. Flash-Speicherkarten jedweder Art sowie Microdrives TM und andere Speichermedien, die in Digitalkameras verwendet werden, sind vom Materialersatz ausgenommen.

8. Die Haftung ist auf maximal € 100,- pro Einzelfall bei nachgewiesenen Schäden jeglicher Art beschränkt.

9. Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht in Fällen grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz auf Seiten von Andreas Kochlöffel sowie bei der Verletzung von Körper, Gesundheit oder Leben; außerdem nicht bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz oder, wenn eine wesentliche Vertragspflicht von Andreas Kochlöffel schuldhaft verletzt worden ist. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung auf den vernünftiger weise vorhersehbaren Schaden begrenzt.

10. Retuschen und Kaschierarbeiten erfolgen ausschließlich auf Gefahr des Auftraggebers, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde. Für eigenes Verschulden haftet der Fotograf bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

11. Die Versendung von Filmen, Lichtbildern und Vorlagen erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers, sofern nichts anderes vereinbart wurde. 8. Beanstandungen offensichtlicher Mängel sind innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Lichtbilder schriftlich beim Fotografen geltend zu machen. Für die Wahrung der Frist gilt der Eingang der Rüge beim Fotografen.

§5 Nebenpflichten
1. Der Auftraggeber versichert, dass er an allen dem Fotografen übergebenen Vorlagen das Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht sowie bei Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung besitzt. Ersatzansprüche Dritter, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen, trägt der Auftraggeber.

2. Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Aufnahmeobjekte rechtzeitig zur Verfügung zu stellen und unverzüglich nach der Aufnahme wieder abzuholen. Holt der Auftraggeber nach Aufforderung die Aufnahmeobjekte nicht spätestens nach zwei Werktagen ab, ist der Fotograf berechtigt, gegebenenfalls Lagerkosten zu berechnen oder bei Blockierung seiner Studioräume die Gegenstände auf Kosten des Auftraggebers auszulagern. Transport- und Lagerkosten gehen zu Lasten des Auftraggebers.

3. Der Fotograf verpflichtet sich, die Aufnahmegegenstände sorgfältig zu behandeln, er haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

§6 Leistungsstörungen, Ausfallhonorar
1. Überlässt der Fotograf dem Auftraggeber mehrere Lichtbilder zur Auswahl, hat der Auftraggeber die nicht ausgewählten Lichtbilder innerhalb einer Woche nach Zugang, wenn keine längere Frist vereinbart wurde, auf eigene Kosten und Gefahr zurückzusenden. Für verlorene oder beschädigte Lichtbilder kann der Fotograf, sofern er den Verlust oder die Beschädigung nicht zu vertreten hat, Bezahlung verlangen.

2. Überlässt der Fotograf dem Auftraggeber Fotografien aus seinem Archiv, die nicht für den Auftraggeber angefertigt wurden, so hat der Auftraggeber die verwendeten Fotografien inner- halb eines Monats nach Eingang beim Auftraggeber, sofern keine längere Frist vereinbart wurde, zurückzusenden. Schickt der Auftraggeber diese Fotografien trotz zweimaliger Aufforderung nicht zurück, kann der Fotograf eine Blockierungsgebühr von 1,- € pro Tag und Lichtbild verlangen. Bei Verlust oder Beschädigung der Fotografien kann der Fotograf, sofern er den Verlust oder die Beschädigung nicht zu vertreten hat, Schadensersatz verlangen.

3. Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gründen, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, wesentlich überschritten, so erhöht sich das Honorar des Fotografen, sofern ein Pauschalpreis vereinbart war, entsprechend. Ist ein Zeithonorar vereinbart, erhält der Fotograf auch für die Wartezeit den vereinbarten Stunden- oder Tagessatz, sofern nicht der Auftraggeber nachweist, dass dem Fotografen kein Schaden entstanden ist. Bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit des Auftraggebers kann der Fotograf auch Schadensersatzansprüche geltend machen.

4. Liefertermine für Lichtbilder sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich vom Fotografen bestätigt worden sind. Der Fotograf haftet für Fristüberschreitungen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

5. Bei Beauftragungen mit Tageshonorar im Rahmen von Veranstaltungen, Hochzeitsfesten, Jubiläen etc. ist bei einem Rücktritt vom Vertrag bis 8 Wochen vor Ausführungsbeginn der halbe Honorarsatz fällig. Sofern Veranstaltungen nach Ablauf dieser Frist abgesagt werden, wird das vereinbarte Tageshonorar in voller Höhe als Ausfallhonorar fällig, sofern von der Vertragspartei nicht der Nachweis eines geringeren Schadens geführt wird.

§7 Preise
1. Alle Preisangaben auf der Webseite und im Ladengeschäft verstehen sich, sofern nicht anders angegeben, inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

2. Änderungen bei Preisangaben sind ausdrücklich vorbehalten. Für den Fall offensichtlicher Fehler, wie Schreib- oder Rechenfehler, behält sich Andreas Kochlöffel vor, den korrekten Preis zu berechnen. Der Kunde hat in diesem Fall ein sofortiges Rücktrittsrecht, falls er mit der Preisberechnung nicht einverstanden ist.

3. Eine Aufrechnung durch den Kunden ist nur möglich, sofern seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von Andreas Kochlöffel ausdrücklich schriftlich anerkannt sind.

§8 Widerrufsrecht 1. Im Bereich Fotoarbeiten und Retusche steht dem Kunden ein Widerrufsrecht nicht zu, da es sich hierbei um Sonderanfertigungen handelt, die nach den Vorgaben des Kunden angefertigt werden, und auf seine persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind (§ 312 d IV Nr. 1 BGB).

§9 Datenschutz
1. Personen- und bildbezogene Daten werden nur zum Zwecke und für die Dauer der Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen verarbeitet, verwendet und gespeichert. Hierfür behält sich Andreas Kochlöffel das Recht vor, Sicherungskopien von perso-nen- und bildbezogenen Daten zu erstellen, er ist dazu aber nicht verpflichtet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt insoweit, wie es zur Auftragsabwicklung notwendig ist. Der Fotograf verpflichtet sich, alle ihm im Rahmen des Auftrags bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.

§10 Vertragsschluss
1. Angebote von Andreas Kochlöffel sind grundsätzlich freibleibend und unverbindlich. Sie gelten innerhalb Deutschlands und richten sich ausschließlich an Privatpersonen als Endverbraucher.
2. Mit der Auftragserteilung an Andreas Kochlöffel gibt der Kunde ein verbindliches Vertragsangebot ab, mit dem er auch die Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkennt. Die Auftragserteilung kann nur schriftlich per Briefsendung oder persönlich erfolgen. Der Kunde bestätigt mit der Auftragserteilung, dass er einen Wohnsitz innerhalb Deutschlands besitzt. Ferner verpflichtet sich der Kunde, wahrheitsgemäße und vollständige Angaben zu machen.

3. Der Vertrag kommt zustande, wenn Andreas Kochlöffel die Auftragserteilung annimmt. Dies geschieht durch die Weiterbearbeitung des eingehenden Kundenauftrages. Eine Auftragsbestätigung erfolgt nicht. Andreas Kochlöffel behält sich das Recht vor, die Auftragsannahme ohne Angabe von Gründen zu verweigern. In diesem Fall erfolgt die unverzügliche Rücksendung eventuell gelieferter Filme, Vorlagen und Datenträger auf Kosten des Auftraggebers.

4. Andreas Kochlöffel ist berechtigt, zur Erfüllung eigener vertraglicher Verpflichtungen Dritte zu beauftragen.

§11 Schlussbestimmungen
1. Erfüllungsort für alle Vertragsparteien für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist der Sitz des Fotografen.

2. Sind beide Vertragsparteien Vollkaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich rechtliches Sondervermögen, so ist der Geschäftssitz des Fotografen als Gerichtsstand vereinbart.

3. Sollte eine dieser Bestimmungen gänzlich oder zum Teil unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirkung der übrigen Bestimmungen unberührt

Radolfzell 01.01.2006

Anbei ein kleiner Auszug meiner Arbeiten
für die folgenden Kunden:

  • Nycomed Konstanz
  • Kaffee-total Böhringen
  • Honda Fugel Stockach
  • Riedmüller Kunststofftechnik Radolfzell
  • Dieter Nutz Heilpraktiker Böhringen
  • Endoservice Emmingen
  • Yeti Dental Engen
  • NDF Radolfzell
  • ACA Pharma Gottmadingen
  • Iveco
  • SHL Tuttlingen
  • Ball der Wirtschaft MS Sonnenkönigin
  • Zahnarzt Dr. Ender
  • Zahnarzt Dr. Sperling
  • Zahnarzt Dr. Irrgang
  • Friseur Trendstudio Radolfzell
  • Arbeitsagentur Konstanz
  • SitDown Konstanz
  • Kindergarten St. Hedwig Radolfzell
  • Kindergarten Werner Messmer Radolfzell
  • Kindergarten St.Nikolaus Allensbach
  • Kindergarten Löwenzahn Allensbach
  • Kindergarten Beuren an der Aach
  • Kindergarten Friedingen
  • Kindergarten Gottmadingen
  • Kindergarten Hausen
  • Kindergarten Horn
  • Kindergarten Moos
  • Kindergarten Liggeringen
  • Kindergarten Kreuzlingen
  • Kindergarten St. Josef Immendingen
  • Kindergarten St. Verena Dettingen
  • Waldkindergarten Radolfzell
  • Kindergarten St. Nikolaus Worblingen
  • Kindergarten Josef Zuber Radolfzell
  • Tegginger-Grund-, Haupt- und Werkrealschule Radolfzell
  • Grundschule Gottmadingen
  • Grundschule Gottmadingen Bietingen
  • Grundschule Gottmadingen Randegg
  • Grundschule Bohlingen

Kontakt

Andreas Kochlöffel
Grillenweg 11
D-78315 Radolfzell

E-Mail: a.kochloeffel@t-online.de
Tel: +49 (0) 77 32 / 91 98 17

Kontaktformular
Impressum